Zielgruppe

Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Beschaffung, Vertrieb und Rechnungswesen

Inhalt
  • Bedeutung des Warenursprungs beim Export
  • Darstellung der Präferenzregelungen
  • Präferenznachweise (Arten, Ausstellung, Vereinf.)
  • Risiken der Exporteure bei fehlerhaften Präferenznachweisen
  • Vorteile des "Ermächtigten Ausführers"
  • Ursprungsregeln anhand von Fallbeispielen
  • Bedeutung der Lieferantenerklärungen
  • Behandlung von firmenspezifischen Fragen
Seminarziel
Im Seminar sollen anhand konkreter Sachverhalte die Auswirkungen mit den Teilnehmern diskutiert und praktikable Wege zur Umsetzung in den Betrieben aufgezeigt werden.