Zielgruppe

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Zerspanungstechnik sind überwiegend in Betrieben der matallverarbeitenden Industrie tätig. Sie arbeiten in der Einzel- und Serienfertigung von Werkstücken

Inhalt
  • Theorie (bei IHK Bodensee-Oberschwaben)
  • - Rechentechniken praxisbezogen einsetzen
    - Produktionsplanung und Produktionstechnik
    - Betriebliche und technische Kommunikation
    - Rechtliche Grundlagen des Wirtschaftens
    - Aufbau und Organisation des Betriebes
    - Orientierung in Ausbildung und Beruf
    - Die Stellung der Wirtschaftssektoren in der Volkswirtschaft erkennen
    - Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz

  • Praxis (wird im Unternehmen durchgeführt, nicht im Preis enthalten)
  • - Warten von Betriebsmitteln, Steuerungstechnik
    - Anschlagen, Sichern und Transportieren
    - Herstellen von Bauteilen
    - Montieren/Demontieren von Bauteilen/-gruppen
    - Einrichten von Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen
    - Planen von Fertigungsprozessen
    - Herstellen von Werkstücken
    - Überwachen und Optimieren von Fertigungsprozessen

Seminarziel

Dieser Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Externenprüfungen zum anerkannten neuen Ausbildungsberuf Fachkraft für Metalltechnik vor.
Er eignet sich insbesondere für Unternehmen, die un- und angelernten Mitarbeitern die Möglichkeit zur Erreichung eines 2-jährigen Ausbildungsabschlusses anbieten und diese auf Tätigkeiten zur Montage von Bauteilen zu Baugruppen oder Baugruppen zu Maschinen bzw. Gesamtprodukten vorbereiten möchten.
Natürlich können auch An- und Ungelernte von sich aus an der Bildungsmaßnahme teilnehmen.
Die Inhalte entsprechen dem Ausbildungsrahmenplan.

Zulassungsvoraussetzungen:
Nach BBiG § 45 Abs. 2 kann in besonderen Fällen zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wer nachweist, dass er mindestens das Eineinhalbfache der Zeit, die als Ausbildungszeit vorgeschrieben ist, in dem Beruf tätig gewesen ist, in dem die Prüfung abgelegt werden soll. Als Zeiten der Berufstätigkeit gelten auch Ausbildungszeiten in einem anderen einschlägigen Ausbildungsberuf.