Zielgruppe

Leicht verderbliche Lebensmittel dürfen nur von Personen hergestellt, behandelt oder in den Verkehr gebracht werden, die aufgrund einer Schulung gemäß § 4 LMHV und VO (EG) Nr. 852/2004 über entsprechende Fachkenntnisse in den Sachgebieten verfügen.

Personen, die eine wissenschaftliche Ausbildung oder eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, in der Kenntnisse und Fertigkeiten auf dem Gebiet des Verkehrs mit Lebensmitteln einschließlich der Lebensmittelhygiene vermittelt wurden, sind freigestellt. Gerne informieren wir Sie hierzu.

Deutsche Sprachkenntnisse sind für diese Unterrichtung unbedingt erforderlich.

Inhalt
  • Allgemeine Regelungen des Lebensmittelrechts (Organisation der Lebensmittelüberwachung, Betretungsrechte, Mitwirkungspflichten, Verwaltungs- und strafrechtliche Maßnahmen)
  • Grundlagen der Lebensmittelhygiene (Allgemeine Grundsätze der Mikrobiologie, Lebensmittel tierischer Herkunft, leicht verderbliche Lebensmittel, lebensmittelbedingte Erkrankungen)
  • Personalschulungen und betriebliche Eigenkontrolle (Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte, Wareneingangskontrolle, Rückverfolgbarkeit, Speiseresteentsorgung, Temparaturüberwachung, Schädlingsbekämpfung)
  • Kennzeichnungsvorschriften
  • Getränkeschankanlagen
Seminarziel

Beim Umgang mit Lebensmitteln müssen Unternehmen einiges beachten. So sind beispielsweise Fachkenntnisse im Umgang mit leicht verderblichen Lebensmitteln auf Verlagen der Behörden nachzuweisen. Die Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) schreibt hierzu in § 4 verpflichtende Schulungen für alle betroffenen Mitarbeiter* vor.

Lebensmittelhygiene ist kein notwendiges Übel, sondern die Basis jedes Unternehmens, das mit Lebensmitteln zu tun hat. Gerade beim starken Wettbewerb im Gaststättengewerbe sind sichere Lebensmittel entscheidend. Ein Betrieb der einmal in Verruf gekommen ist, wird sein Ansehen nur schwer wieder aufbauen können. Lebensmittelhygiene ist daher die Voraussetzung für zufriedene Kunden und geschäftlichen Erfolg.

In der Schulung werden die erforderlichen Fachkenntnisse durch erfahrene Lebensmittelkontrolleure kompakt und praxisnah vermittelt. Sie lernen die wichtigsten rechtlichen Vorschriften und den Aufbau eines Eigenkontrollsystems mit HACCP-Konzept kennen.

*Die Schulung ersetzt nicht die Gaststättenunterrichtung gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 4 GastG und ist auch nicht mit der Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) gleichzusetzen.

Anmeldeschluss ist drei Werktage vor dem jeweiligen Seminar!

Kennziffer LM001.22.1
Datum 15. Februar 2022
Ort IHK Bodensee-Oberschwaben
Wochentage Di
Uhrzeit 09:00 - 16:00 Uhr, UE 7
Preis 150,00 € inkl. Lernmittel
Ansprechpartner Frau Nadja Ates
Telefon: 0751 409-401
E-Mail: ates@weingarten.ihk.de
Status: Wenige Plätze vorhanden
  Rechnung an     Teilnehmer      Firma

Kennziffer LM001.22.2
Datum 5. April 2022
Ort IHK Bodensee-Oberschwaben
Wochentage Di
Uhrzeit 09:00 - 16:00 Uhr, UE 7
Preis 150,00 € inkl. Lernmittel
Ansprechpartner Frau Nadja Ates
Telefon: 0751 409-401
E-Mail: ates@weingarten.ihk.de
Status: Freie Plätze vorhanden
  Rechnung an     Teilnehmer      Firma

Kennziffer LM001.22.3
Datum 28. Juni 2022
Ort IHK Bodensee-Oberschwaben
Wochentage Di
Uhrzeit 09:00 - 16:00 Uhr, UE 7
Preis 150,00 € inkl. Lernmittel
Ansprechpartner Frau Nadja Ates
Telefon: 0751 409-401
E-Mail: ates@weingarten.ihk.de
Status: Freie Plätze vorhanden
  Rechnung an     Teilnehmer      Firma

Kennziffer LM001.22.4
Datum 11. Oktober 2022
Ort IHK Bodensee-Oberschwaben
Wochentage Di
Uhrzeit 09:00 - 16:00 Uhr, UE 7
Preis 150,00 € inkl. Lernmittel
Ansprechpartner Frau Nadja Ates
Telefon: 0751 409-401
E-Mail: ates@weingarten.ihk.de
Status: Freie Plätze vorhanden
  Rechnung an     Teilnehmer      Firma